Trauma-Dilemma

Term Main definition
Trauma-Dilemma

Ein die Auflösung erschwerendes Dilemma, entstanden durch eine Verbindung aus situativem und systemischem Trauma.

Ein Trauma-Dilemma liegt in der Regel vor, wenn

  • der Klient Verbundenheit ablehnt oder nicht mehr spüren kann, oder
  • die Bearbeitung der Traumata nicht gelingen will.

Kennzeichned für das Trauma-Dilemma ist:

  • Das systemische Trauma konnotiert die Verbundenheit mit einer starken (transgenerativen) emotionalen Belastung.
  • Das situative Trauma führt zu einem traumatischen Erleben von Verbundenheit, da der Klient in der traumatischen Situation auch die Verbundenheit (mit dem Täter) als traumatisch erlebt.
  • Beide Traumata enthalten einen Anteil derselben belastenden Emotion und verbinden so die Traumata.

Aufgrund der Verbindung über die belastende Emotion entsteht bei der Auflösung folgendes Dilemma:

  • Die Bearbeitung des systemischen Traumas wird erschwert, weil die Aussicht auf Verbundenheit als Trigger für das situative Trauma wirkt.
  • Die Bearbeitung des situativen Traumas wird erschwert, weil das systemische Trauma getriggert wird.

Siehe auch:

Synonyms: Trauma-Dilemmata, Trauma-Dilemmas

Das KLOPF-Tutorial beschreibt den Methoden-Standard nach Verband für Klopfakupressur e. V. sowie die Systemische Klopfakupressur mit Stand 2017.

Diese Seite wird nur noch sporadisch aktualisiert, da es seit 2020 mit der von Ronald Hindmarsh initiierten Strukturellen Klopfakupressur einen in wesentlichen Punkten weiterentwickelten Ansatz gibt.

ESB Logo Website