Trauma-Dilemma

Term Main definition
Trauma-Dilemma

Ein die Auflösung erschwerendes Dilemma, entstanden durch eine Verbindung aus situativem und systemischem Trauma.

Ein Trauma-Dilemma liegt in der Regel vor, wenn

  • der Klient Verbundenheit ablehnt oder nicht mehr spüren kann, oder
  • die Bearbeitung der Traumata nicht gelingen will.

Kennzeichned für das Trauma-Dilemma ist:

  • Das systemische Trauma konnotiert die Verbundenheit mit einer starken (transgenerativen) emotionalen Belastung.
  • Das situative Trauma führt zu einem traumatischen Erleben von Verbundenheit, da der Klient in der traumatischen Situation auch die Verbundenheit (mit dem Täter) als traumatisch erlebt.
  • Beide Traumata enthalten einen Anteil derselben belastenden Emotion und verbinden so die Traumata.

Aufgrund der Verbindung über die belastende Emotion entsteht bei der Auflösung folgendes Dilemma:

  • Die Bearbeitung des systemischen Traumas wird erschwert, weil die Aussicht auf Verbundenheit als Trigger für das situative Trauma wirkt.
  • Die Bearbeitung des situativen Traumas wird erschwert, weil das systemische Trauma getriggert wird.

Siehe auch:

Synonyms: Trauma-Dilemmata, Trauma-Dilemmas

Das KLOPF-Tutorial beschreibt den Methoden-Standard nach Verband für Klopfakupressur e. V. mit Stand 2017.

Diese Seite wird nicht mehr weiter aktualisiert, da es seit 2020 mit der von Ronald Hindmarsh initiierten Emotionalen Selbstbefreiung /Strukturellen Klopfakupressur einen in wesentlichen Punkten weiterentwickelten Ansatz gibt.

ESB Logo Website