Alle Teilnehmer der Seminare der Autoren des KLOPF-Tutorials sind eingeladen, Fallbeispiele einzureichen. Die Fallbeispiele werden auf Wunsch mit den persönlichen Profilen der Coachs verlinkt und mit Kommentarmöglichkeit im Rahmen des KLOPF-Tutorial Forums versehen.

Ziel ist, die Anwendung der Klopfakupressur bzw. der Systemischen Klopfakupressur zum besseren Verständnis am praktischen Beispiel zu zeigen. Die Form der Dokumentation ist nicht festgelegt. Bisher gibt es schriftliche Berichte, Video-Interviews und kommentierte Audio-Fallbeispiele.

Ein Fallbeispiel kann von der Bearbeitung eines Themas oder der Anwendung einer Technik handeln. Die nachfolgende Aufstellung ist ein möglicher Ansatz für die Strukturierung und dient als Anregung für die Gestaltung:

  • Eine kurze Beschreibung des Klienten (wenn man aus der Coach-Perspektive berichtet) bzw. der eigenen Person (wenn es um die Selbstanwendung geht) sowie des Rahmens (Praxis, Online, Telefon, ...). Das Einverständnis des/der Klienten sollte ggf. eingeholt werden, wobei Namen und andere charakterisierende Informationen soweit möglich geändert werden sollten.
  • Eine kurze Beschreibung der Symptome bzw. des Grundes, warum das Coaching in Anspruch genommen wird bzw. die Selbstanwendung stattfindet.
  • Eine Beschreibung des Verlaufs der Sitzung(en) mit Schwerpunkt auf den entscheidenden (lehrreichen) Phasen, ggf. inklusive Einwertungen vorher/nachher, geklopften Sätzen sowie Wahrnehmungen von Kapitän und Lotse.
  • Ggf. Kennzeichnung der angewandten Techniken (z. B. Arbeit mit Metaphern, Erzähl-die-Geschichte Technik, Wächter-Beschützer Technik, ...), die wir - wie hier gerade - mit den entsprechenden Artikeln verlinken können.
  • Ggf. Reflektion der eigenen Vorgehensweise. Hier zeigen wir, dass wir nicht nur eine Methode anwenden, sondern auch als Menschen im Prozess sind.
  • Fazit des Coachings: Was hat gut funktioniert, was weniger, welche Fragen ergeben sich daraus, was könnte ich beim nächsten Mal vielleicht anders machen, ...?
  • Ggf. Rückmeldung(en) des Klienten einige Zeit nach dem Coaching (kann auch nachgereicht werden!).