Bei einer Klopfakupressur-Demo mitzuklopfen bietet Vorteile für alle Beteiligten.

Gary Craig erkannte, dass bei seinen Vorführungen in Seminaren viele Teilnehmer in der Gruppe mitklopften und anschließend über deutliche Veränderungen bei sich selbst berichteten. Und dies oft sogar dann, wenn sie nicht das gleiche Thema wie die Demo-Person hatten!

Unter der Bezeichnung Borrowing Benefits ("geborgter Gewinn / Nutzen") machte er daraus ein Konzept für Vorführungen und Seminare.

Mitklopfen erweist sich dabei als nützlich für alle Beteiligten:

  • Die Demo-Person fühlt sich durch das Mitklopfen anderer unterstützt.
  • Die Mitklopfer in der Gruppe können begleitend zur Demo eigene Themen bearbeiten.
  • Die Mitklopfer können auch ohne Klopfakupressur-Kenntnisse erste Erfahrungen mit Klopfakupressur machen.

Vorgehensweise für Mitklopfer

  • Bevor die Demo-Person ihr Thema bearbeitet, wähle ein eigenes Thema.
  • Werte die subjektive Belastung in diesem Moment auf der Skala von 0 bis 10 ein.
  • Klopfe mit der Demo-Person mit, ohne an das eigene Thema zu denken.
  • Werte deine eigene Belastung nach der Beendigung der Demo erneut ein und prüfe, ob sich die Belastung verändert hat.

 

Für das Mitklopfen sollten nicht allzu schwere Themen gewählt werden!

 

Das KLOPF-Tutorial beschreibt den Methoden-Standard nach Verband für Klopfakupressur e. V. mit Stand 2017.

Diese Seite wird nicht mehr weiter aktualisiert, da es seit 2020 mit der von Ronald Hindmarsh initiierten Emotionalen Selbstbefreiung /Strukturellen Klopfakupressur einen in wesentlichen Punkten weiterentwickelten Ansatz gibt.

ESB Logo Website