Selbstfürsorge bedeutet zuerst die eigene Schale zu befüllen, um dann aus vollem Herzen geben zu können.

 

Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale und nicht als Kanal,
der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt,
während jene wartet, bis sie gefüllt ist.

Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter.
Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen und habe nicht den Wunsch freigiebiger zu sein als Gott.

Die Schale ahmt die Quelle nach. Erst wenn sie mit Wasser gesättigt ist, strömt sie zum Fluss, wird sie zur See. Du tue das Gleiche! Zuerst anfüllen, und dann ausgießen.

Die gütige und kluge Liebe ist gewohnt überzuströmen, nicht auszuströmen.
Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst.
Wenn du nämlich mit dir selber schlecht umgehst, wem bist du dann gut?
Wenn du kannst, hilf mir aus deiner Fülle,
wenn nicht, schone dich.

Bernhard von Clairvaux

 

Fragen, die man sich stellen könnte

  • Wie steht es um meine Gesundheit?
  • Wie resilient bin ich, was macht mich resilient?
  • Wo stehe ich auf der Verbindungslinie zwischen Identität und Zugehörigkeit? Wie geht es mir da?
  • Wie vulnerabel bin ich, was hat mich vulnerabel gemacht?
  • Welche Symptome habe ich?

 

Zur Orientierung und Selbsteinschätzung nutzen wir als Autotoren des KLOPF-Tutorials die Psycho-Logik der Systemischen Klopfakupressur.

Psycho Logik der Systemischen Klopfakupressur

 

Das KLOPF-Tutorial beschreibt den Methoden-Standard nach Verband für Klopfakupressur e. V. mit Stand 2017.

Diese Seite wird nicht mehr weiter aktualisiert, da es seit 2020 mit der von Ronald Hindmarsh initiierten Emotionalen Selbstbefreiung /Strukturellen Klopfakupressur einen in wesentlichen Punkten weiterentwickelten Ansatz gibt.

ESB Logo Website