Etwa ein Drittel der Deutschen leidet an einer oder mehreren chronischen Krankheiten.

Definition

Eine chronische Krankheit ist entweder „das Ergebnis eines länger andauernden Prozesses degenerativer Veränderung somatischer oder psychischer Zustände“ oder eine Störung, die „dauernde somatische oder psychische Schäden oder Behinderung zur Folge“ hat. Heilt eine Krankheit nicht aus oder kann die Krankheitsursache nicht beseitigt werden, kommt es zur Chronifizierung.

...

Alkoholismus, Arteriosklerose, Asthma, bösartige Tumoren, Colitis ulcerosa, COPD, Demenz, Diabetes mellitus, Epilepsie, Endometriose, Gicht, Hypertonie, Koronare Herzkrankheit, Leberzirrhose, Morbus Crohn, Myalgische Enzephalomyelitis, Multiple Sklerose, Parkinson, und Rheuma sind nur einige Beispiele.

Pflege-Wiki

Laut verschiedener Quellen ist ca. ein Drittel der Bevölkerung chronisch krank, siehe z. B. Deutsche Stiftung für chronisch Kranke und Statista.

 

Allgemeine Folgen chronischer Krankheiten

Es verändern sich Körperintegrität und Wohlbefinden; es kommt zu einer Veränderung des Selbstkonzepts, z.B. entsteht aufgrund von Verletzungen ein neues Körperschema. Erkrankte erleben sich vorübergehend oder dauerhaft als Personen, die die Kontrolle über ihr Leben verloren haben, das emotionale Gleichgewicht gerät ins Wanken; es kommt zu einer Verunsicherung hinsichtlich sozialer Rollen und Aufgaben, sie müssen sich auf eine neue Situation einstellen, wenn sie sich in medizinische Behandlung begeben. Nicht zuletzt bedeutet eine schwere Erkrankung für sie eine Bedrohung ihres Lebens.

Pflege-Wiki

 

Was kann die Klopfakupressur in diesen Fällen leisten?

Klopfakupressur kann auf vielfältige Weise bei der Bearbeitung chronischer Krankheiten und ihrer Symptome eingesetzt werden. Dabei können verschiedene Themenbereiche fokussiert werden (basierend auf einer Einteilung im oben zitierten Artikels im PflegeWiki).

1. Direkt krankeitsbezogene Themen

  • Akzeptanz und Bearbeitung der Krankheitssymptome
    • Schmerz, Schwäche, Behinderung etc.
  • Auseinandersetzung mit der medizinischen Behandlung
    • Angst vor Eingriffen, Medikamenten und deren Nebenwirkungen, Angst vor dem Krankenhaus, ...
  • Akzeptanz und Bearbeitung eines ungewissen Krankheitsverlaufs und einer ungewissen Zukunft

Diese Themen können mit diversen Klopfakupressur-Techniken direkt bearbeitet werden, z. B. Basisprotokoll, Den Schmerz verfolgen, Metapherarbeit, Einfache Erzähltechnik und Erzähl-die-Geschichte-Technik.

Beispiele für mögliche Einstimmungssätze

Auch wenn ich diese Schmerzen, Schwäche etc. habe, bin ich OK so wie ich bin / nehme ich mich so an, wie ich bin.

Auch wenn ich so große Angst vor der Operation habe, ...

Auch wenn ich befürchte, dass die Medikamente schlimme Nebenwirkungen haben werden, ...

Auch wenn ich nicht weiß, wohin das Ganze einmal führen wird, ...

 

2. Personenbezogene Themen

  • Aufrechterhaltung des Selbstwertgefühls
    • Identitätsfragen
    • Sinnfragen
  • Wiederherstellung des emotionalen Gleichgewichtes / der Gesundheit
    • Was hindert daran, gesund zu sein?
    • Welche Vorteile bietet die Krankheit?

Bei diesen Themen kann gut mit den Techniken Arbeit mit Glaubenssätzen, Kernthemen sowie Arbeit mit Einwänden gearbeitet werden.

Beispiele für mögliche Einstimmungssätze

Glaubenssatz: Auch wenn ich glaube, dass es immer mich trifft, ...

Kernthema: Auch wenn ich es nicht wert bin, gesund zu sein, ...

Arbeit mit Einwänden: Meine Existenzangst, dass ich keine Rente bekomme, wenn ich meine Krankheit verliere ...

 

3. Umwelt- und systembezogene Themen

  • Aufrechterhaltung und Umgestaltung von Beziehungen zu Angehörigen und zu Freunden
  • Entwicklung und Aufrechterhaltung adäquater Beziehungen zu Ärzten und Pflegekräften

 

Die bewusste oder unbewusste Wahrnehmung von Beziehungen, insbesondere von emotionalen Belastungen bei Anderen, hat häufig einen direkten Einfluss auf die eigene Gesundheit bzw. Krankheit. Die Bearbeitung mit der Systemischen Klopfakupressur ist hier hilfreich, da die Wahrnehmung der Emotionen Anderer direkt miteinbezogen wird. Hier zwei Beispiele:


Beziehung zur Mutter

Eine Klientin mit chronischen Rückenschmerzen berichtet auf die Frage nach der häuslichen Situation in ihrer Kindheit:

Ich habe mich zuhause nie getraut, fröhlich zu sein, weil meine Mutter durch ihre Depression so belastet war.

Das Loslassen von dem eigenen Lastempfinden (Rückenschmerzen) würde der Klientin eine Freiheit bringen, die ihere Mutter nicht leben konnte. Die Loyalität zur Mutter wirkt auf diese Weise als (systemischer) Einwand.

 

Beziehung zum Arzt

Eine gute Beziehung zu den behandelnden Ärzten ist bekanntermaßen ein wichtiger Faktor für die Genesung. Wenn sich der Klient etwa beim Anblick des Arztes an seinen mit ihm in Konflikt stehenden Vater erinnert fühlt, kann dies als Einwand gegen die Behandlung bzw. ihre Wirksamkeit bedeutsam werden.

 

Die Klopfakupressur ist kein Allheilmittel und ersetzt keine medizinische Diagnose oder Therapie

Das KLOPF-Tutorial beschreibt den Methoden-Standard nach Verband für Klopfakupressur e. V. mit Stand 2017.

Diese Seite wird nicht mehr weiter aktualisiert, da es seit 2020 mit der von Ronald Hindmarsh initiierten Emotionalen Selbstbefreiung /Strukturellen Klopfakupressur einen in wesentlichen Punkten weiterentwickelten Ansatz gibt.

ESB Logo Website