Wenn Emotionen sehr stark werden.

Auch wenn die Klopfakupressur eine sehr schonende Methode ist, kann nie vollständig ausgeschlossen werden, dass infolge der Fokussierung auf die Belastung diese erst einmal stärker spürbar wird. Werden dabei die Reaktionen auf eine extreme Belastung sehr stark, spricht Gary Craig von einer Abreaktion. Wenn jemand "nur" weint, ist das noch keine Abreaktion.

Abreaktionen sind bei der Arbeit mit Klopfakupressur sehr selten: Aufgrund seiner Beobachtungen geht Gary von etwa einer von 1000 Personen aus, die eine Abreaktion zeigen könnten.

Mögliche starke Reaktionen entwickeln sich vor dem Hintergrund besonderer Vorbelastungen, wie sie etwa durch schwere Traumatisierung durch Missbrauch, Kriegstrauma u. ä. hervorgerufen werden können.

Besonders starke Belastungszustände eignen sich nicht für die Klopfakupressur-Selbstanwendung, sondern verlangen nach einer professionellen Begleitung, etwa durch einen erfahren Klopfakupressur-Therapeuten!

Wir freuen uns sehr über Rückmeldungen! Bitte melde dich, insbesondere dann, wenn du nicht übereinstimmst - das macht es noch interessanter!

FBProfilbild180x180  KLOPF-Tutorial Forum

SEFTFacebookGruppe  Facebook-Gruppe Emotionale Selbstbefreiung / Systemische Klopfakupressur 2.0

facebook32x32  KLOPF-Tutorial Facebookseite