Ein Thema besteht meist aus mehreren Teilen, die Aspekte genannt werden.

Definition Aspekt

Ein Aspekt ist ein Teil eines Themas, der als Emotion, als Körpergefühl oder mental als Erinnerung oder Glaubenssatz wahrnehmbar ist.

Im Zentrum der Veränderungsarbeit mit Klopfakupressur steht die Wahrnehmung im Sinne der Fokussierung auf einen Aspekt. Diesen möglichst spezifisch zu benennen ist die Voraussetzung für eine strukturierte und erfolgreiche Arbeit. Die Ausgangsfrage lautet, allgemein formuliert:

Woran genau merke ich, dass es mir schlecht geht?

Oder kurz: Was ist jetzt?

Um in der praktischen Arbeit Aspekte möglichst spezifisch zu ermitteln und zu bearbeiten, hat sich die Unterscheidung folgender vier Wahrnehmungsbereiche bewährt: Emotionen, Körpergefühle, Erinnerungen und Glaubenssätze.

 

Emotionen

Was empfindest du, wenn du an die Belastung denkst?

Für die Bearbeitung mit Klopfakupressur können Emotionen direkt als solche benannt werden, z. B. Angst, Panik, Traurigkeit, Verzweiflung, Hilflosigkeit, Wut, Hass, Scham, Schuld etc.

 

Körpergefühle

Was spürst du im Körper und wo genau?

Es ist eine sprichwörtliche Weisheit, dass Emotionen mit Körpergefühlen zusammenhängen: "Es schlägt mir auf den Magen", "Das sitzt mir im Nacken", etc. Konkrete Beispiele für Körpergefühle sind etwa "Ein Druck auf der Brust" oder "Ein Ziehen im Nacken". Im weitesten Sinne geht es um Schmerzen und Verspannungen. Körpergefühle können auch sehr subtil sein, z. B. "Ein leichetes Unwohlsein in der Magengegend" oder "Irgendwie so ein Kribbeln überall".

Körpergefühle können in der Regel erstaunlich gut und schnell bearbeitet werden. Je spezifischer ein Körpergefühl beschrieben werden kann, desto besser: "Ein Ziehen im Nacken" ist nicht so spezifisch wie etwa "Dieses heftige Ziehen im Nacken, das bis in die rechte Schulter ausstrahlt".

Kommen zunächst erfolgreich behandeltete Körpergefühle immer wieder, können sie auch organische Ursachen haben. In diesem Fall sollte auf jeden Fall ein Arzt konsultiert werden!

 

Erinnerungen

Woran erinnert dich das?

Als Antwort kommen oft ältere, ähnliche Situationen ins Bewusstsein: "Das fühlt sich so an wie eine sehr peinliche Situation in der 3. Klasse".

Für eine nachhaltige emotionale Entlastung hat sich die Bearbeitung solcher "Ur-Situationen" (z. B. mit der Erzähltechnik) als sehr hilfreich herausgestellt. Viele emotionale Belastungen gehen direkt auf das Erleben konkreter Situationen zurück.

Bringt die Bearbeitung konkreter Situationen keinen nachhaltigen Erfolg, beeinträchtigt nach unserer Beobachtung oft ein systemischer Hintergrund die Auflösung. In diesem Fall empfehlen wir, sich Unterstützung durch einen in der Systemischen Klopfakupressur erfahrenen Coach zu suchen.

 

Glaubenssätze

Was bedeutet das für dich?

Glaubenssätze, Vorwürfe, Erwartungen und vieles mehr können sich hier zeigen.

 

Beispiele

Aspekte einer Prüfungsangst können sein:

  • Emotional: "Meine Angst zu versagen"
  • Körpergefühl: "Meine Bauchschmerzen"
  • Erinnerung: "Die Lehrerin in der 4. Klasse sagte: Das schaffst Du sowieso nicht!"
  • Glaubenssatz: "Ich bin ein Versager"

 Mögliche Aspekte einer Schokoladensucht:

  • Emotional: Essen aus Frustration oder zur Belohnung.
  • Körpergefühl: Es schmeckt einfach so gut.
  • Erinnerung: Es hat mir schon immer geholfen, wenn ich traurig war, oder: es war so schön, wenn Oma mir für eine gute Note Schokolade zusteckte.
  • Glaubenssatz: ich bin schwach und kann mich nicht beherrschen, etc.

Jeder Aspekt wird einzeln mit dem Klopfakuipressur-Basisprotokoll bearbeitet.

Hierbei passiert es häufig, dass neue Aspekte wahrnehmbar werden, die von dem soeben aufgelösten Aspekt überdeckt wurden.

Dieser Effekt ist als Baum-Wald-Metapher bekannt: Aus der Perspektive des Wahrnehmenden ist der Wald (Thema) so hoch wie der höchste Baum (vordringlicher, daher aktuell wahrgenommener Aspekt) im Wald. Wird dieser Baum "gefällt", wird automatisch der zweithöchste Baum zum neuen vordringlich wahrnehmbaren Aspekt.

Bei der spezifischen Arbeit kann es vorkommen, dass ein Aspekt in mehrere Teilaspekte unterteilbar ist. Im obigen Beispiel der Prüfungsangst könnte die Angst, zu versagen folgende mögliche Teilaspekte umfassen:

  • Die Angst, die Niederlage jemandem zu erzählen.
  • Die Peinlichkeit, die damit verbunden ist.
  • Die Zukunftsangst: Was wird aus mir, wenn ich diese Prüfung nicht bestehe?
  • Die Selbstablehnung, Wut, etc.

Auch diese Aspekte werden einzeln mit dem Basisprotokoll bearbeitet. Es gilt die Regel:

Je spezifischer gearbeitet wird, desto besser der Erfolg!

Manchmal braucht die Bearbeitung etwas Geduld und detektivischen Spürsinn, aber es lohnt sich!

 

Bewusstseinsstörungen

Bewusstseinsstörungen sind "Aspekte", die keiner der genannten Wahrnehmungsbereiche zugeordnet werden können. Hierzu zählen etwa Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Somnolenz, Sopor und Koma.

Bewusstseinsstörungen erfordern eine medizinische oder psychiatrische Behandlung!

 

Wir freuen uns sehr über Rückmeldungen! Bitte melde dich, insbesondere dann, wenn du nicht übereinstimmst - das macht es noch interessanter!

FBProfilbild180x180  KLOPF-Tutorial Forum

SEFTFacebookGruppe  Facebook-Gruppe Emotionale Selbstbefreiung / Systemische Klopfakupressur 2.0

facebook32x32  KLOPF-Tutorial Facebookseite